TISCHTENNIS

Herren

1. Herren bleibt in der Spur

In der Tischtennis-Kreisliga setzten die Hänigser ihre Siegesserie fort und gewannen gegen den TTK Großburgwedel III mit 9:4. Nach dem 3:0 in den Doppeln sah es wieder nach einem Kantersieg aus, aber das starke obere Paarkreuz der Gäste verkürzte auf 2:3 und bis zum 3:4 blieb Großburgwedel dran.

1. Herren fährt zwei 9:2-Erfolge ein

Es bleibt dabei: Die I. Herren der Friesen bleibt in der Tischtennis-Kreisliga das Maß aller Dinge. Mit zwei 9:2-Erfolgen gegen den TTC Arpke IV und im Derby gegen den TTC Uetze schraubten die Hänigser ihre Bilanz auf 32:0 Punkte. Gegen Arpke taten sich die Gastgeber durchaus schwer, hatten in drei Fünfsatzspielen das Glück auf ihrer Seite, bevor Gunter Wolf und Ali Cif, die an 6 Punkten beteiligt waren, den Endstand herstellten.

1. Herren ist gegen Post SV Lehrte chancenlos

Das war mal nichts! Gegen die stärksten Mannschaften aus der 2. Tischtennis-Bezirksklasse haben die Hänigser nichts zu bestellen. Beim Tabellenzweiten Post SV Lehrte mussten die Friesen auch noch auf Käpt’n Gunter Wolf verzichten, was es nicht besser machte. In den Doppeln wurde den Gästen gleich gezeigt, wo der Hammer hängt: Ein Satz blieb den Hänigsern und es kam noch dicker. Jens Hitzigrath leistete noch gegen den gegnerischen Spitzenspieler erheblichen Widerstand und unterlag nur unglücklich im Entscheidungssatz.

1. Herren kassiert bittere Niederlage

Gut aus den Startlöchern kamen die Friesen beim TTK Großburgwedel III, der in der Tabelle nur zwei Punkte vor den Hänigsern lag. Nach zwei erfolgreichen Doppeln legten die Gäste durch Til Thomas und Gunter Wolf zum 4:1 nach. Jens Hitzigrath, Ali Cif und erneut Til Thomas konnten bis zum 7:4 den Dreipunkte-Vorsprung halten, doch dann ging nichts mehr. Vier Einzel in Folge wurden deutlich verloren, das Abschlussdoppel musste entscheiden.

1. Herren kassiert vier Niederlagen in Folge

Gegen den drittplatzierten TTK Großburgwedel II konnten die Hänigser in der 2. Tischtennis-Bezirksklasse nur zu Beginn des Spiels mithalten. Jens Hitzigrath und Stefan Esser siegten im Doppel, zwei weitere Punkte gingen kampflos an die Friesen. 5 Einzel in Folge für die Gäste sorgten aber schnell für klare Verhältnisse. Gunter Wolf konnte noch im Spitzenspiel auf 4:6 verkürzen, ein weiterer Punkt ging kampflos an die Gastgeber.

1. Herren legt Fehlstart hin

Gleich zum Auftakt mussten die Friesen in der 2. Tischtennis-Bezirksklasse zum Derby beim TTC Otze antreten. Es sah nicht danach aus, als wenn der frühe Saisonstart den Hänigsern behagte. Die Gastgeber waren in allen Belangen überlegen und ehe sich die Kasparländer versahen, lagen sie mit sage und schreibe 0:8 hinten. Ali Cif und Til Thomas gelang nicht mehr als eine Ergebniskorrektur. Am Ende stand eine nicht erwartete 2:9-Klatsche. Keine gute Grundlage, um danach beim Favoriten TSV Engensen II anzutreten.

1. Herren legt nach!

Nach dem Erfolg gegen Engensen ging die 1. Herren mit ordentlich Rückenwind in das Spiel gegen den TTK Großburgwedel III. Es war eines jener klassischen 4-Punkte-Spiele, da auch die Gäste gegen den Abstieg kämpfen werden. Es folgte ein Start, wie ihn die Hänigser seit Jahren nicht mehr hingelegt hatten: Drei Doppelerfolge ohne Satzverlust! Großburgwedel konnte aber auf 2:3 verkürzen, bevor das Spiel in die entscheidende Phase eintrat.

1. Herren mit 4 Punkte-Wochenende

Ein Wochenende nach Maß feierte die 1. Herren in der 2. Bezirksklasse: Dem 9:6-Erfolg bei Aufsteiger TTC Arpke II ließen die Friesen einen Tag später einen überraschend deutlichen 9:3-Erfolg gegen den TTK Großburgwedel III folgen. In Arpke taten sich die Hänigser allerdings lange Zeit schwer. Nach dem 2:1 in den Doppeln gingen die Gastgeber durch zwei Einzelerfolge mit 3:2 in Führung, aber die Friesen konterten und setzten sich über ein 4:3 zunächst auf 6:4 ab. Arpke gab nicht auf und konnte zum 6:6 ausgleichen.

1. Herren mit Befreiungsschlag!

Der Frust saß tief nach der denkbar knappen Niederlage gegen den Tabellenführer aus Engensen. Davon war allerdings nichts zu spüren im Derby gegen den Tabellenfünften aus Otze. Zwei der drei Eingangsdoppel gingen jeweils deutlich mit 3:0 an die Friesen. Gunter Wolf lag im Anschluss bereits mit 0:2-Sätzen im Hintertreffen. Ali Cif gab seinem Käpt’n eine Taktikänderung mit auf den Weg. Das Ergebnis: Die Wende zum 3:2-Erfolg und das 3:1 für die Gastgeber. Jens Hitzigrath und Ali Cif hielten die Führung bis zum 5:3.

1. Herren sichert sich vorzeitig den Klassenerhalt

Durch ein Wechselbad der Gefühle mussten die Männer um Käpt’n Gunter Wolf zuletzt in der Bezirksklasse. Im Derby beim TSV Burgdorf hatten die Friesen die Chance, eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt zu erzielen. Den Start verschliefen sie aber völlig und lagen schnell mit 0:4 im Hintertreffen. Gunter Wolf holte mit seinem Fünfsatzerfolg den ersten Punkt für die Gäste. Das war so etwas wie der Weckruf, denn auch die folgenden vier Einzel gingen an die Hänigser.

1. Herren siegt 9:2 beim Tabellenletzten

Die Pflicht ist erfüllt! Durch einen letztendlich deutlichen 9:2-Erfolg beim Tabellenletzten SG Thönse/Kleinburgwedel haben die Friesen nun vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz der 2. Tischtennis-Bezirksklasse. Dabei begann es in Thönse durchaus holprig, obwohl die Gastgeber nur mit 5 Spielern antraten. Diese gingen mit 1:0 in Führung und Gunter Wolf / Til Thomas lagen bereits mit 1:2-Sätzen hinten. Aber wie schon so oft, drehten sie das Spiel und glichen aus.

1. Herren siegt erneut deutlich

Einen weiteren klaren Erfolg fuhren die Friesen in der Tischtennis-Kreisliga ein. Bei der bisher punktlosen SG Thönse / Kleinburgwedel II taten sich die Hänigser nur zu Beginn schwer, als sie in drei der ersten vier Spiele in den Entscheidungssatz mussten. Aber die Gäste behielten in allen drei Spielen die Nerven und bauten in der Folge die Führung auf 7:0 aus.

1. Herren startet ausgeglichen

Zum Auftakt mussten die Friesen in der 2. Tischtennis-Bezirksklasse beim TSV Engensen II antreten und starteten gleich vielversprechend mit 2:1-Doppeln. Vier verlorene Einzel in Folge warfen die Gäste jedoch aus der Bahn. Hatten die Hänigser in den Doppeln mit zwei Fünfsatzerfolgen noch das Glück auf ihrer Seite, verließ es sie leider in den Einzeln: Vier gingen im Entscheidungssatz verloren, lediglich ein Punkt war den Friesen noch vergönnt.

1. Herren steigt endgültig ab!

Nun ist es fix: Nach der abschließenden 2:9-Niederlage beim Meister und Aufsteiger TSG Ahlten III müssen die Hänigser den bitteren Weg in die Tischtennis-Kreisliga antreten. Gleich drei Ausfälle mussten die Friesen in Ahlten kompensieren; dafür traten Michael Tammen, sein 11-jähriger Sohn Jonas und Jörg Nissel an. Bereits nach den drei verlorenen Eingangsdoppeln war klar, wo die Reise hingeht.

1. Herren übernimmt Tabellenführung

Bedingt durch die Sperrung der Hänigser Ballspielhalle trat die I. Herren der Friesen in der Tischtennis-Kreisliga erneut zweimal auswärts an und fuhr gleich zwei 9:3-Erfolge ein. Zunächst legten die Gäste bei der II. Vertretung des TSV Burgdorf einen Fehlstart hin und lagen mit 0:2 hinten.

1. Herren unterliegt den Spitzenteams

Nicht ganz überraschend kassierten die Friesen in der 2. Tischtennis-Bezirksklasse zum Abschluss der Hinserie zwei Niederlagen. Dem Tabellendritten Hämelerwald boten die Hänigser jedoch lange Zeit Paroli und unterstrichen die zuletzt gezeigten Leistungen. Den 1:3-Rückstand konnten die Gäste schnell wettmachen und zum 4:4 ausgleichen. Jens Hitzigrath und Stephan Esser punkteten im Doppel; Gunter Wolf, Til Thomas und Stephan Esser siegten in ihren Einzeln.

1. Herren unterliegt deutlich

Unter keinem guten Stern stand der Auftritt der Friesen in der 2. Tischtennis-Bezirksklasse beim TTK Großburgwedel III. In allen drei Eingangsdoppeln gingen die Hänigser baden und hatten nach vier Spielen gerade mal einen Satzgewinn auf der Habenseite. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Stephan Esser im Doppel, sodass er im Einzel nicht mehr antreten konnte. Gunter Wolf erzielte mit seinem Fünfsatzerfolg den ersten Punktgewinn für die Gäste, aber auch in der Folge dominierten die gut aufgelegten Gastgeber.

1. Herren unterliegt Hämelerwald nur knapp

Am letzten Spieltag gaben die Friesen in der 2. Bezirksklasse noch mal alles: Der Klassenerhalt war sicher, aber die Hänigser wollten die Saison auch ohne ihre Nr. 1 Gunter Wolf gegen den Tabellendritten SV Hämelerwald anständig abschließen. Für die Gäste ging es noch um viel, denn es bestand immer noch die Möglichkeit, die Relegation zur 1. Bezirksklasse zu erreichen.

1. Herren unterliegt im Derby deutlich

Unter keinen guten Vorzeichen stand das Derby zwischen den Friesen und dem TSV Burgdorf in der 2. Tischtennis-Bezirksklasse. Kurzfristig mussten die Hänigser auf ihre grippeerkrankten Stammkräfte Jens Hitzigrath und Stephan Esser verzichten. Dafür sprangen Michael Tammen aus der 2. Herren und Lucas Wagner aus der 1. Jugend ein. In den Eingangsdoppeln erzielten Gunter Wolf und Til Thomas im Entscheidungssatz die 1:0-Führung, aber die Gäste entschieden die anderen beiden Doppel für sich.

1. Herren unterliegt Lehrte mit 4:9

Deutlich formverbessert zeigten sich die Friesen im Spiel gegen den Post SV Lehrte. Letztendlich gab das starke mittlere Paarkreuz der Gäste den Ausschlag, welches mit vier Punkten die maximale Punkteausbeute erzielte. Bis zum 2:2 blieb die Partie ausgeglichen, danach zog Lehrte aber auf 2:5 davon.