TISCHTENNIS

Herren

Startschuss! Die Saison ist eröffnet!

So kann es weitergehen! Zum Auftakt der Saison 2019/2020 zeigten sich die Herren der Hänigser Tischtennissparte gleich in Spiellaune. Die 2. Herren fuhr beim TTC Arpke V in der 1. Kreisklasse einen deutlichen 9:2-Erfolg ein. Nach einem 0:1-Rückstand holten die Männer um Käpt’n Michael Tammen gleich 7 Punkte in Folge. Den Gastgebern ließen sie noch einen weiteren Punkt, aber dann war Feierabend. Sebastian Eschholz und Sven Klose zeigten sich im oberen Paarkreuz mit je zwei Einzeln gleich von ihrer Schokoladenseite.

Unsere 6. Herren dreht auf!

Nach dem verunglückten Saisonstart mit zwei Niederlagen hat unsere 6. Herren in die Spur gefunden! Mit gleich zwei Erfolgen hintereinander hat sie ihr Punktekonto ausgeglichen. Zunächst musste der MTV Dedenhausen III dran glauben: Stefan / Volker und Cord / Björn legten bereits mit zwei Doppelerfolgen den Grundstein. Aber die Gäste kamen zunächst zurück und konnten bis zum 3:3 das Spiel offenhalten.

Unsere 6. Herren sucht noch ihre Form

So richtig in Schwung ist unsere 6. Herren in der 4. Kreisklasse noch nicht gekommen. Im Derby beim TTC Uetze V lagen die Männer um Käpt’n Michael Brakebusch schnell mit 0:2 hinten. Beide Eingangsdoppel gingen ohne Satzgewinn verloren. Cord war es, dem nach 1:2-Satzrückstand der Anschluss für die Hänigser gelang. Die Gastgeber stellten den alten Abstand im folgenden Einzel jedoch wieder her. Martin holte noch den zweiten Punkt, aber danach war nichts mehr zu holen.

Zwischenbilanz 1. Herren

Einen enttäuschenden Saisonverlauf hat bisher unsere 1. Herren vorzuweisen. Mit 6:8 Punkten haben sich die Friesen im tristen Mittelfeld der 2. Bezirksklasse eingenistet. Unmittelbar vor der Saisonunterbrechung hagelte es gleich zwei 3:9-Niederlagen, eine davon beim Tabellenletzten SG Thönse / Kleinburgwedel. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass die Mannschaft in 7 Spielen erst einmal in der Stammbesetzung antreten konnte.

Zwischenbilanz 2. Herren

Mit 5:5 Punkten steht unsere 2. Herren in der Kreisliga etwas unter Wert auf dem 6. Tabellenplatz. In den bisherigen 5 Spielen traten die Männer um Käpt’n Till Borggräfe stets selbstbewusst auf, aber das Glück stand ihnen nicht immer zur Seite. Der Start mit 5:1 Punkten machte Lust auf mehr, dann folgten aber in zwei hochklassig geführten Begegnungen unglückliche Niederlagen gegen den TSV Engensen II und Post SV Lehrte II. Beide Mannschaften belegen immerhin die ersten beiden Plätze in der Tabelle.

Zwischenbilanz 3. Herren

Unsere 3. Herren rangiert in der 1. Kreisklasse mit 10:6 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz und wirft den Blick eher nach oben als nach unten. Der Tabellenfünfte hat vier Punkte weniger, Platz zwei ist nach Pluspunkten dagegen nur zwei Punkte entfernt. Einzig beim Tabellenführer TTG Ilten / Rethmar war nichts zu holen (4:9). Ärgerlich war die Niederlage in Dollbergen (5:9), wo gleich 6 Fünfsatzspiele abgegeben wurden. Und auch gegen den Tabellendritten Post SV Lehrte II war alles drin, aber nach 9 Fünfsatzspielen, vier Stunden und 10 Minuten Spielzeit standen die Hänigser mit leeren Händen da (7:9).

Zwischenbilanz 5. Herren

Eine beachtliche Bilanz legte bis hierhin unsere 5. Herren in der 3. Kreisklasse hin: Mit 9:3 Punkten belegen die Männer von Käpt’n Otto einen beachtlichen zweiten Tabellenplatz. Lediglich dem Tabellendritten TTC Otze III mussten sich die Hänigser unglücklich mit 5:7 geschlagen geben. Und das auch nur, weil alle 6 Fünfsatzspiele baden gingen. In Heeßel egalisierten sie noch einen 4:6-Rückstand, alle anderen vier Spiele wurden souverän gewonnen und die Gegner erhielten maximal zwei Punkte.

Zwischenbilanz 6. Herren

Unsere 6. Herren verweilt in der 4. Kreisklasse mit 6:6 Punkten im Mittelfeld. Nachdem der Start in die Hose gegangen war, zugegebenermaßen gegen die beiden Spitzenmannschaften aus Uetze und Otze, steigerten sich die Männer von Käpt’n Michael Brakebusch gewaltig. Im Anschluss folgten drei Siege, unter anderem ein überraschender 7:5-Erfolg gegen den Tabellendritten Heesseler SV II. Kurz vor der Unterbrechung des Spielbetriebs endete die Glückssträhne: